Corona Schnelltest: Termin buchen

Kompressionsstrümpfe

Viele hunderttausend Menschen sind in Deutschland von einer Venenschwäche betroffen. Erste Symptome sind geschwollene Füße, vor allem im Bereich der Fußknöchel, geschwollene Beine, unangenehmes Kribbeln in den Beinen sowie Besenreiser und erste Krampfadern.

Medizinische Kompressionsstrümpfe oder -strumpfhosen können die Venen wirkungsvoll entlasten. Ein alltagstauglicher Tragekomfort wird durch ein breites Angebot moderner Materialien, vielfältiger Farben und hochwertiger Qualität ermöglicht.

Wie funktionieren Kompressionsstrümpfe?

Die Kompressionstherapie ist die am meisten eingesetzte Behandlungsmethode. Das Prinzip: Durch kontrollierten Druck von außen auf das Gewebe und das darin liegende Venensystem wird der Durchmesser der Vene verringert. Dadurch steigt die Strömungsgeschwindigkeit des Blutes. Der Rückfluss zum Herzen verbessert sich. Der schnelle Blutfluss beugt einer Venenthrombose vor. Durch den verkleinerten Venendurchmesser kann zudem die Venenklappe wieder besser schließen. Darüber hinaus führt die Kompressionstherapie dazu, dass die Venen mehr Flüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe aufnehmen können. Wassereinlagerungen und damit verbundene Schwellungen gehen zurück.

Kompressionsstrümpfe für jeden Anlass

Die Kompressionsstrümpfe erfüllen in erster Linie einen medizinischen Nutzen, da sie das Herz-Kreislaufsystem entlasten. Sie können jedoch auch vorbeugend eingesetzt werden.

  • Reisestützstrumpf
    Mit dem Auto, dem Bus, der Bahn oder mit dem Flugzeug: Das Sitzen mit angewinkelten Beinen verursacht ein Abknicken der Kniekehlenvene. Es kommt zur Blutstauung und möglichweise zu einem Blutgerinnsel, dem so genannten Economy-Class-Syndrom. Hier unterstützt eine Reisestützstumpf die Beinvenen und fördert den Rückfluss des Blutes zum Herzen. So wird das Herz-Kreislaufsystem entlastet und einer Reisethrombose vorgebeugt.
     
  • Schwangerschaft
    In der Schwangerschaft stören hormonelle Umstellungen den Blutrückfluss. Zudem erhöht das wachsende Baby den Druck auf die Venen. Die Folge sind müde, schwere und geschwollene Beine. Hier unterstützen spezielle Schwangerschaft-Stützstrümpfe (mit genug Platz für den Babybauch) die werdenden Mütter.
     
  • Sport
    Auch beim Sport werden zunehmend Kompressionsstrümpfe eingesetzt. Das gilt sowohl für den Spitzensport als auch für Hobby-Läufer. So kann das Tragen von Kompressionsstrümpfen zu einer messbaren Leistungssteigerung führen. Durch den Druck des Strumpfes auf die Venen wird der Venendurchmesser verengt. Dadurch erhöht sich nicht nur die Fließgeschwindigkeit des Blutes, sondern auch Gewebsflüssigkeit kann besser abfließen. Die Beine schwellen nicht so stark an, Wassereinlagerungen werden verhindert. Durch die höhere Fließgeschwindigkeit des Blutest erhalten die Muskeln mehr Sauerstoff, wodurch die Aktivität gesteigert wird.
     
  • Diabetes
    Bei Diabetikern ist die Blutzirkulation gestört. Oftmals bilden sich schnell Wassereinlagerungen in den Beinen. Durch die schlechte Durchblutung der entstehen zudem schneller Infektionen an den Füßen, wie beispielsweise Fußpilz. Deshalb sind Strümpfe für Diabetiker keimhemmend und beugen so Fußinfektionen vor.
     
  • Lymphödem
    Als „Lymphödem“ wird eine Schwellung des Gewebes durch eingelagerte Flüssigkeit bezeichnet. Dieses entsteht, wenn sich mehr Flüssigkeit im Gewebe ansammelt als abtransportiert werden kann. Patienten mit einem Lymphödem sollten in jedem Fall Kompressionsstrümpfe tragen. Durch den Druck der Strümpfe wird die Einlagerung von Flüssigkeit im Gewebe vorgebeugt. Im Vergleich zu auch üblichen Kompressionsbandagen lassen sich die Strümpfe aber einfacher anziehen. Zudem kann die Anwendung durch den Patienten selbständig erfolgen, während eine Kompressionsbandage zwingend von einer gut ausgebildeten Fachperson angelegt werden muss. Auch optisch sind Kompressionsstrümpfe weniger auffällig als Bandagen.

Generell gibt es Kompressionsstrümpfe sowohl für Frauen als auch Männer, da Venenprobleme bei beiden Geschlechtern gleichermaßen auftreten. Alle Kompressionsstrümpfe können an das tägliche Outfit angepasst werden. So gibt es Kompressionsstrümpfe sowohl in dezenten Farben als auch modisch bunt.

Vom Rezept zum Kompressionsstrumpf

Sie haben aufgrund eines Venenleidens von Ihrem Arzt ein Rezept für Kompressionsstrümpfe erhalten? Dann vereinbaren Sie am besten sofort einen Termin in Ihrer LEUGERMANN Apotheke vor Ort.

Unsere Venen-Fachberater messen Ihre Strümpfe individuell für Sie aus. Das richtige Anmessen ist die entscheidende Voraussetzung für eine gute Passform des Strumpfes. Gemessen wird am unbekleideten Bein.

Für die Beratung und Messung benötigen wir etwas Zeit. Bitte planen Sie für Ihren Termin 30 – 45 Minuten Zeit ein. Idealerweise erfolgt das Messen morgens, da dann die Beine noch nicht geschwollen sind.

Nach der Messung zeigen Ihnen unsere Fachberater die verschiedenen Strumpfqualitäten und Farbmuster. Je nachdem, welches Beinmaß bei Ihnen gemessen wurde, erhalten Sie Kompressionsstrümpfe in einer Seriengröße oder eine individuelle Maßanfertigung, sodass Sie schnellstmöglich Ihre optimalen Strümpfe erhalten.

Nach der ausführlichen Beratung zeigen wir Ihnen, wie die Strümpfe einfach und korrekt angezogen werden.

Bei nicht mehr mobilen Patienten kann der Arzt auch einen Hausbesuch zum Anmessen verordnen. Wir messen dann Ihre Strümpfe ganz bequem bei Ihnen zu Hause an.

Übrigens: Durch Waschen und das tägliche Tragen der Strümpfe, lässt die Wirkung nach etwa einem halben Jahr langsam nach. Bei medizinischer Notwendigkeit stehen Ihnen nach einem halben Jahr neue Kompressionsstrümpfe zu.

 

Unser Sortiment

In den LEUGERMANN Apotheken und unseren angegliederten Sanitätshäusern haben wir ein breites Sortiment an Kompressionsstrümpfen. So erhalten Sie bei uns:

  • Stützkniestrümpfe
  • Feinstützkniestrümpfe
  • Feinstützschenkelstrümpfe
  • Feinstützstrumpfhosen

Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.